Pilzverein Region Baden

Hygrophorus chrysodon (Batsch.: Fr.) Fr.

Goldzahnschneckling

Kein Speisepilz
Hygrophorus chrysodon (Goldzahnschneckling)

Hygrophorus chrysodon

Hut
3-7 cm, jung flach gewölbt, später ausgebreitet, abgeflacht, stumpf gebuckelt, oder leicht niedergedrückt. Rand scharf, goldgelbflockig, bisweilen wellig verbogen. Oberfläche schmierig, schleimig, trocken matt, Mitte gelblich, älter ganze Oberfläche zu gelb verfärbend.
Lamellen
Weiss bis cremefarben, queraderig verbunden, breit, dicklich, wachsartig, herablaufend. Schneiden glatt oder gelb gezähnelt.
Stiel
Zylindrisch, 3-8 cm lang und bis 10 mm dick, weiss bis blassgelb, feuchtflockig, gegen die Spitze gelbflockig mit Gutationstropfen.
Fleisch
Weiss, im Randbereich bisweilen gelblich, dick.
Geruch
Schwach, etwas harzig.
Geschmack
Mild.
Vorkommen
September bis November (Dezember), insbesondere in Laubwäldern, selten auch in Nadelwäldern, oft im Buchenlaub, verbreitet.