Pilzverein Region Baden

Stropharia caerulea Kreisel

Blauer Träuschling

Kein Speisepilz
Stropharia caerulea (Blauer Träuschling)

Stropharia caerulea

Hut
3-6 cm, jung halbkugelig, später gewölbt, schliesslich flach ausgebreitet, bisweilen stumpf gebuckelt, feucht schmierig, trocken kleberig, blaugrün, oft gelbfleckig, alt ockergrün bis gänzlich ocker. Rand lange heruntergebogen, meist mit Velumflocken behangen. Huthaut abziehbar.
Lamellen
Breit angewachsen, breit, zuerst hell, dann rötlichbraun, später dunkelbraun. Schneiden gleichfarbig flockig.
Stiel
4-7 cm lang, bis 10 mm dick, blaugrün, weisslich-sparrig-schuppig überfasert. Oberhalb der nur rudimentären Ringezone blass weisslichblau.
Fleisch
Weisslich, dünnfleischig.
Geruch
Rettich-, rübenartig.
Geschmack
Mild.
Vorkommen
Herbst bis Spätherbst, in- und ausserhalb von Wäldern, in Parkanlagen, Grünanlagen usw. Bevorzugt auf nährstoffreichen Böden. Häufig.
Anmerkung
Die Art wird oft mit dem Grünspanträuschling, Stropharia aeruginosa verwechselt. Dieser Pilz besitzt eine gut ausgebildete, faserhäutige Ringzone. Ein weiteres trennendes Merkmal dieses Doppelgängers sind die weissbeflockten Lamellenschneiden. Das konstanteste und sicherste Trennmerkmal beider Arten ist die unterschiedliche Sporenpulverfarbe! Diese ist bei der beschriebenen Art Stropharia caerulea (mittel)braun ohne violett-Ton, beim Doppelgänger Stropharia aeruginosa dunkelbraun/+-schwärzlich mit purpur-/Violett-ton.