Pilzverein Region Baden

Tricholoma colossus (Fr.) Quél.

Riesen-Ritterling

Kein Speisepilz
Tricholoma colossus (Riesen-Ritterling)

Tricholoma colossus

Hut
10-15 (-25) cm, fleischig, dick und schwer. Jung halbkugelig, dann lange gewölbt, alt flach mit lange auffallend eng eingerolltem, weisslichem Rand. Feucht schmierig, trocken matt glänzend, Farbe fleckig rotbräunlich, bräunlich-fuchsig, mitunter mit unregelmässiger, dunklerer, radialfasriger Zeichnung.
Lamellen
Gemessen an der kompakten Gesamterscheinung des Pilzes Lamellen fast zierlich, dünn und gedrängt stehend. Farbe creme-weisslich, alt Schneiden bräunlich, auch bräunlich-fleckig, am Stiel kaum merklich ausgebuchtet. .
Stiel
Wuchtig, schwer und dick, alt auch etwas keulig, zum Teil zugespitzt, fast wurzelnd. Farbe jung weisslich, dann von der unscheinbaren, jedoch scharf abgegrenzten, zum Teil leicht kantigen Ringzone abwärts kräftig-fasrig bräunend und mitunter schwärzlich nachdunkelnd. Darüber weiss, etwas gilbend, auch bräunlich beflockt.
Fleisch
Weiss, sehr hart und schwer. Nach Durchschneiden langsam fleckig-lachsrötlich anlaufend, dann braunrötlich nachdunkelnd.
Geruch
Angenehm pilzig.
Geschmack
Mild-pilzig, etwas nussig, alt erdig-bitterlich.
Vorkommen
Später Sommer bis Herbst, im Nadel- und Mischwald bei Kiefern, kalkliebend, gern auf sandigem Untergrund. Nördlich der Alpen sehr selten.