Pilzverein Region Baden

Tricholoma sciodes (Secr.) Martin

Schärflicher Ritterling

Kein Speisepilz
Tricholoma sciodes (Schärflicher Ritterling)

Tricholoma sciodes

Hut
4-7 cm, jung fast kegelig, später flach ausgebreitet mit charakteristischem Buckel, Rand lange heruntergebogen, dünn, fest und scharf. Oberfläche glatt-glänzend, feucht wenig schmierig, Farbe Grau, oft mit violetten Reflexen, kräftig-radialfasrig grau bis dunkel-graubräunlich eingewachsen, im Alter braunfasrig nachdunkelnd.
Lamellen
Ausgebuchtet angewachsen, weiss bis hellgrau mit rosa Reflexen, breit, alt manchmal etwas wellig-gekerbt und deutlich schwärzend.
Stiel
Fest, im Alter hohl, weiss, graufasrig eingewachsen, Spitze oft heller und etwas mehlig.
Fleisch
Weisslich bis grau, voll, laut einigen Autoren auch mit rosa Schimmer.
Geruch
Schwach erdartig.
Geschmack
Mild bis leicht bitterlich, nach längerem Kauen plötzlich brennend scharf.
Vorkommen
In Laubwäldern auf Kalk, oft bei Fagus.
Anmerkung
Tricholoma virgatum, der Brennende Ritterling, unterscheidet sich durch Standort im Nadelwald auf sauren Böden, einen deutlicher ausgeprägten, papillenartigen Buckel, verdickte Stielbasis, nicht schwärzende Lamellen, fehlende Rosareflexe und sofort brennend scharf schmeckendes Fleisch.