Pilzverein Region Baden

Tricholoma sulfureum (Bull.: Fries.) Kummer

Schwefelritterling

Kein Speisepilz
Tricholoma sulfureum (Schwefelritterling)

Tricholoma sulfureum

Hut
4-10 cm, jung halbkugelig, dann ausgebreitet mit scharfem Rand, Scheitel etwas fleischig, sonst dünn, Oberfläche feinsamtig ohne Glanz, gegen den Rand glatt, Farbe leuchtend schwefelgelb, auch leicht bräunlich, Scheitel auch bräunlich-radialfuchsig.
Lamellen
Schwefelgelb, kräftig bauchig und dick, auffallend weit und untermischt, ausgebuchtet angewachsen, auch fein mit Zahn herablaufend, glatt.
Stiel
Vollfleischig-kräftig, jedoch brüchig, fast berindet, Basis oft keulig, weisslich, übriger Stiel schwefelgelb, oft etwas bräunlich oder rotbräunlich längsfasrig.
Fleisch
Weich, dünn, schwefelgelb, auch grünlichgelb.
Geruch
Charakteristisch widerlich-leuchtgasartig.
Geschmack
Faulig-kohlartig, im Nachgeschmack widerlich gasig.
Vorkommen
Sommer bis Herbst, verbreitet in unterschiedlichsten Habitaten, meist in Laub- und Nadelwäldern.
Anmerkung
Tricholoma bufonium, der Braunscheibige Schwefelritterling, unterscheidet sich durch einen abgesetzt-rotbraunen Hutscheitel. Da jedoch alle farblichen Übergänge vorkommen, wird die Art heute allgemein nur als Varietät von Tricholoma sulphureum angesehen.
Synonyme
Tricholoma sulphureum (Bull.) P. Kumm.